top of page

Vatertag.

Was wären wir nur ohne Papas? Unsere Superhelden des Alltags! Väter machen, genauso wie Mamas, einen richtig tollen Job! Daher sollten wir auch unsere Papas, Väter, Dads, Papis … feiern und ehren. Wir Frauen und Kinder dürfen richtig stolz sein auf unsere Väter.


Im Wandel der Zeit hat sich die Rolle des Vaters ebenso gewandelt wie die der Mutter. Ein Vater ist viel mehr als „nur“ der Ernährer der Familie. Den finanziellen Unterhalt bestreiten heutzutage die Eltern gemeinsam. Dadurch darf der Papa nun endlich dem langersehnten Traum erleben – sein Kind oder seine Kinder aktiv aufwachsen sehen. Abenteuer erleben und auch die schönen vielfältigen Phasen der Kinder erleben, bestreiten und sich gemeinsam mit dem anderen Elternteil austauschen.


"Einen Superhelden ohne Umhang nennt man Papa."


In herausfordernden Situationen haben Väter die Möglichkeit sich zu behaupten und den vorigen Generationen zu beweisen, dass auch die Väter sich ebenso gut um die Kids kümmern können. Wie oft ich den Spruch gehört habe, „ein Kind braucht doch seine Mutter“. Ja - und seinen Vater! Der Unterschied liegt darin, dass die Frau das Kind gebären und stillen darf. Doch der Vater ist genauso in der Lage, dem Kind die Flasche und Nähe zu geben. Wir sollten unseren Männern mehr Freiraum lassen, damit sie sich verwirklichen können.


Wir feiern jeden Mann der in Elternzeit geht! Und gleichzeitig sind wir traurig, dass wir dies in der Gesellschaft noch nicht für jeden Mann möglich machen können. Doch der Wandel ist da und wir vertrauen darauf, dass dieser beständig weitergeht.


Moderne Väter wollen die Erziehung ihrer Kinder aktiv mitgestalten. Sie wollen Verantwortung übernehmen, eine Bindung aufbauen und eine Bezugsperson sein. Die wertvollste Ressource möchten auch die Väter ihren Kindern schenken, ihre Zeit. Kein Gut ist so wertvoll wie die Zeit! Der Vater ist der wichtigste Mann im Leben jedes Kindes, deshalb wird er jedes Jahr am Vatertag geehrt.


Obwohl der Vatertag zumeist nicht annähernd so groß beworben wird wie der Muttertag, finden wir, dass auch die Papas einen großen Dank für ihre immer stärker werdende Position in der Gesellschaft verdient haben.


Wir lieben euch.


Giulia und Svenja

Comentários


bottom of page